Studium

Aktuelle Artikel

Bidding FS 16 - Kurskatalog der SHSG Mittwoch, 27. Januar 2016

Das Bidding für das FS16 steht vor der Tür und die SHSG unterstützt euch selbstverständlich wieder bei der Kurswahl.

Hinweis:  Zur Aktualisierung des Kalenders much ggf. einmalig der Cache gelöscht werden.
                Eine Anleitung hierzu findest du hier.

 

Hier geht's zum    Kurskatalog BETA 

 

Mit dem neuen SHSG Kurskatalog findest du alle relevanten Informationen
schnell und einfach und kannst deine Kurswünsche auf Kollisionen prüfen.

 

Die Funktionen im Überblick:

  • Alle verfügbaren Kurse einsehen

(Filterfunktionen nach Kategorie, Kursname, Professoren, ECTS, Prüfungsformat, ...)

 

  • Auf alle relevanten Kursdaten zugreifen

(Grafisch aufbereitete Merkblätter und Kursdaten direkt im Tool)

 

  • Deine Kurse auf zeitliche Überschneidungen prüfen

(Eingebaute grafische Kalenderansicht mit Exportfunktion)

 

  • ... und vieles mehr!

  

Lediglich das Bidding selbst muss noch im Serviceportal durchgeführt werden.

Hier findest du bei Bedarf eine grafische Kurzanleitung zum SHSG Kurskatalog.

Bitte beachte, dass es sich beim Kurskatalog aktuell noch um eine BETA-Version handelt.
Bei Problemen empfehlen wir, zunächst den Browser zu wechseln.

Wir bedanken uns auch recht herzlich für das umfangreiche Feedback aus dem Herbstsemester.
Dieses wird die Weiterentwicklung im Laufe des Frühjahrssemesters massgeblich prägen.

Die Studentenschaft wünscht euch viel Erfolg beim Bidding!

10 Dinge die ihr über EWS wissen solltet Dienstag, 3. November 2015

1. EWS ist sinnvoll! Viele Studierende erkennen den Wert der Veranstaltung, welche die Basis für alle späteren Arbeiten bildet, erst im Nachhinein. Wenn ihr euch bei der EWS Arbeit eine solide Basis aufgebaut habt, sind alle weiteren schriftlichen Arbeiten während des Assessmentjahres und darüber hinaus wesentlich einfacher, schneller und besser machbar.

2. Das Merkblatt kann alles, weiss alles und ist schlussendlich das verbindliche Dokument, das alle relevanten Informationen enthält!

3. Die vollständige Arbeit ist bis am 12. November 2015 um 16:00 Uhr unbedingt auf StudyNet 2.0 hochzuladen! Mails/Post an Dozenten werden als nicht abgegeben erachtet und haben die Note 1.0 zur Folge. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, kann die IT-Infrastruktur unmittelbar vor Abgabetermin an ihre Grenzen stossen, was Auswirkungen auf die Verfügbarkeit des Servers und damit auf eure Abgabe haben kann. Nicht rechtzeitig abgegebene Arbeiten werden mit 1,0 bewertet, egal welche Ausreden technischer o.ä. Art ihr habt! Reizt somit die Frist nicht bis zum Ende aus, sondern ladet eure (vorläufige) Version im Idealfall bereits früher hoch. Erstellt als Beweis am besten einen Screenshot.
Eine Anleitung zum Hochladen findet ihr in Kapitel 8.6 (S.67) im Leitfaden.

4. Da man im Kontextstudium maximal 4 Minuscredits haben darf, seid ihr mit einer schlechteren Note als 3.0 (3 Credits * 1.5 Minus = 4.5 MNCP) raus aus dem Assessmentjahr!

5. Die Anzahl der Zeichen ist auf den Raum zwischen 18'000 und 20'000 Zeichen begrenzt. Eine Abweichung von diesem vorgegebenen Rahmen ist nicht zulässig und kann bei starkem Verstoss mit einer Verschlechterung der Note geahndet werden. Für die individuelle Toleranzschwelle solltet ihr euch beim jeweiligen Dozenten erkundigen, 5% sind aber im Normalfall okay. Die effektive Zeichenzahl berechnet sich übrigens ausschliesslich aus dem Fliesstext (inkl. Leerzeichen und Fussnoten); alle Anhänge und Verzeichnisse werden nicht mitgerechnet.

6. Die Forschungsfrage wird in Absprache mit dem Dozenten im Trainingspapier 1 skizziert und mithilfe des Feedbacks des Dozenten überarbeitet. Die Seminararbeit muss isch mit der schlussendlich festgelegten Frage befassen; eine massgebliche Abweichung ohne Rücksprache mit dem Dozenten ist nicht gestattet und wird als Themaverfehlung mit der Note 1.0 bewertet.

7. Abgesehen von den formalen Aspekten, die im Merkblatt verdeutlicht werden, gibt es keine weiteren Vorgaben. So muss bspw. kein Korrekturrand o.Ä. gelassen werden. Eine schön gelayoutete Arbeit mit korrekter Rechtschreibung bietet ohne Frage eine gute Ausgangssituation hinsichtlich der Gesamtbewertung.

8. Der wissenschaftliche Apparat richtet sich nach den Empfehlungen, die im Buch „Lern- und Arbeitsstrategien“ von Christoph Metzger dargestellt sind. Besonderes Augenmerk wird auf Zitation sowie Qualität und Vielfalt der Quellen gelegt. Achtet hierbei vor allem auf eine einheitliche und korrekte Zitierweise nach den gängigen Standards APA und MLA!

9. Achtet auf die Quantität und Qualität von Quellen. Insbesondere Qualifikationsschriften wie Dissertationen/Habilitationen und Artikel aus wissenschaftlich angesehenen Journals werden sehr gerne gesehen. Diese findet ihr unter anderem über den EBSCO Discovery Servic.

10. Das Plagiieren - ob die nicht vorhandene oder ungenügende Markierung eines Zitates, die Übernahme von Teilen alter Arbeiten oder sogar Ghostwriting - entspricht nicht dem wissenschaftlichen Ehrenkodex, dem jeder Studierende untersteht. „Abschreiben“ aus nicht genannten Quellen wird mit der Note 1.0 gewertet und zieht ein Disziplinarverfahren nach sich.


Viel Erfolg wünscht euch die Studentenschaft!

Prüfungsanmeldung und Semestereinschreibung HS 15 Dienstag, 3. November 2015

Der Zeitpunkt der Prüfungsanmeldungen ist gekommen und es gilt, sich einzuschreiben. Es ist ausgesprochen wichtig, dass ihr das zeitgerecht macht, denn ist die Frist einmal vorbei, ist sie auch wirklich vorbei. Die Frist läuft vom 2. bis zum 30.November 2015.

Für die Semestereinschreibung gilt dasselbe. Die Frist läuft hier bis zum 30. November.

Anmelden für beides könnt ihr euch auf dem Serviceportal.

Für jegliche Fragen könnt ihr die Merkblätter konsultieren:


oder euch an die Studentenschaft wenden.

Einen schönen Break wünscht euch die Studentenschaft

PwC Events im HS 2015 (sponsored) Freitag, 23. Oktober 2015

PwC’s Tax Workshop in Zürich, 5. November 2015

PwC Zürich, Birchstrasse 160, 8050 Zürich

Hier geht es zum Event.

Donnerstag, 5. November 2015, 13.15–19.00 Uhr mit anschliessendem Apéro und Flying Dinner

Hast du gewusst, dass eine effiziente Steuerplanung wesentlich zum nachhaltigen Erfolg eines international tätigen Unternehmens beitragen kann? In unserem Workshop berätst du zusammen mit unseren Steuerspezialisten einen fiktiven, international tätigen Konzern und wendest nationale und internationale Steuerplanungsinstrumente konkret an. Als Mitglied unseres internationalen Steuerberatungsteams wirst du bei einem Relocation-Projekt Lösungsvorschläge erarbeiten und den Kunden diesbezüglich beraten. Hierbei entwickelst du für dieses neue Geschäftsmodell eine steueroptimierte Konzernstruktur, identifizierst potenzielle Steuerrisiken und bestimmst einen neuen, steuerlich attraktiven Standort für den Konzernhauptsitz.

Du wirst mit Erstaunen feststellen, wie viel Mehrwert du mit deiner Beratungstätigkeit für deine Kunden erarbeitet hast.

Ein gelungenes Projekt wird jeweils mit einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen abgeschlossen. Dabei lernst du unsere PwC-Mitarbeitenden persönlich kennen und kannst deine Fragen zu ihrem beruflichen Alltag, ihren täglichen Herausforderungen sowie persönlichen wie auch beruflichen Entwicklungen stellen.

Wir werden dir zur Vorbereitung Unterlagen zusenden, sodass du dich auf den Workshop vorbereiten kannst.
Wir freuen uns auf deine Anmeldung.

Der Workshop ist für Studierende ab dem 5. Semester eines wirtschafts- oder rechtswissenschaftlichen Studiums und kostenlos.
Anmeldeschluss ist der 2. November 2015.

Hier geht es zum PDF.

 

--- Gesponsorter Beitrag von PwC ---

 

 

WELLcome Day PwC Winterthur, 11. November 2015

PwC Winterthur, Zürcherstrasse 46, 8401 Winterthur

Hier geht es zum Event.

Mittwoch, 11. November 2015, 17.00 – 19.15 Uhr mit anschliessendem Apéro

Wir geben dir Einblicke in unseren Geschäftsbereich Wirtschaftsprüfung, Treuhand und Steuerberatung. Dabei erzählen dir unsere PwC-Mitarbeitenden in Gesprächsrunden ihre persönlichen Geschichten. Du erfährst mehr über ihre Jobprofile, ihren beruflichen Alltag und ihre bisherigen Karrierewege. Dabei bist du gefragt: Du stellst die Fragen, und wir sorgen für Antworten. Beim anschliessenden Networking-Apéro beantworten wir dir gerne deine Fragen im persönlichen Gespräch.

Willst du dabei sein? Melde dich baldmöglichst auf www.pwc.ch/careerevents an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 30. Oktober 2015.

Hier geht es zum PDF.

 

--- Gesponsorter Beitrag von PwC ---

 

 

The Assurance Academy Event in Zürich, 30. November 2015

PwC Zürich, Birchstrasse 160, 8050 Zürich

Hier geht es zum Event.

Montag, 30. November 2015, 13.00 – 17.00 Uhr mit anschliessendem Apéro

Wolltest du schon immer einen Blick hinter die Kulissen einer weltweit führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft werfen? Möchtest du herausfinden was die PwC Assurance Academy ist? Welche Möglichkeiten und Chancen sie bietet? Finde dies und vieles mehr bei der Prüfung von zwei fiktiven Cases in den Industrien deiner Wahl heraus. Diese Industrien stehen zur Auswahl: - Trade, Industries & Services - Financial Services - IT-Audit Nutze die Chance Assurance Academy Mitgliedern deine Fragen zu ihrem beruflichen Alltag und täglichen Herausforderungen zu stellen.

Willst du dabei sein? Melde dich baldmöglichst auf www.pwc.ch/careerevents an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss ist der 23. Oktober 2015.

Hier geht es zum PDF.

 

--- Gesponsorter Beitrag von PwC ---

Mentoring Sonntag, 13. September 2015

Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Medien, Kultur und Wissenschaft

fördern deine berufliche und persönliche Entwicklung!


Das Mentoring-Prinzip:

·     Austausch mit einer bzw. einem erfahrenen MentorIn

      zu individuellen Themen

·     Bereitschaft zur Selbstreflexion

·     Flexible Gestaltung der Mentoring-Beziehung

·     Einblicke in die Berufs- und Arbeitsrealität

·     Dauer der Mentoring-Beziehung: zwei Jahre

·     Für Studierende auf Bachelor-, Master- und Doktorats-Stufe

 

Bewerbungen sind vom 14. - 27. September 2015 auf der Website http://mentoring.unisg.ch möglich.
Mitte Oktober findet die Zuteilung der Mentor(inn)en und Mentees statt.
Weitere Informationen zum Mentoring-Programm findet Ihr auf der Website www.mentoring.unisg.ch.

Neue Anmeldefristen zum Master Freitag, 21. August 2015

Um den Bedürfnissen der Studienbewerbenden besser zu entsprechen,
hat die Universität St.Gallen (HSG) die Anmeldefristen zum Masterstudium vorgezogen.

Die Anmeldefristen wurden an die Fristen der international führenden Wirtschaftsuniversitäten angepasst. Durch die vorgezogenen Anmeldefristen sind frühzeitige Zulassungsentscheide möglich. Dies erleichtert die Mobilität zwischen den einzelnen Studienstufen und Universitäten.

Alle Informationen zu den neuen Anmeldefristen finden sich hier.

New Master course in Aviation Management Mittwoch, 19. August 2015

Apply now for the 6 ECTS Master course in Aviation Management! 

What this course is about: 
Finishing this course will enable students to have a broad overview of the aviation industry and show the opportunities and challenges of that industry. After this course one knows how the aviation industry works.
 

When & where: 
The course will be held over the break from october 26th to november 5th in Singapore. 


Who:  
The course has 20 spots, whereby the first 10 participants will be chosen following the rule „first come, first serve“.  The last 10 will be chosen by Dr. Andreas Wittmer.
 

Examination:  
90% group examination paper with presentation, 10% active participation
 

How to apply:  
Write a short E-Mail to 
andreas.wittmer@unisg.ch  including your CV and explaining your motivation to be part of this course.   

More Information here.

StudierBar Freitag, 17. April 2015

Aufregen. Mitmachen. Einkehren. Ein temporärer Ort, um sich über zukünftiges und nachhaltiges Studieren auszutauschen.



Zukunftslabor

Lernen wir an der HSG noch zeitgemäss? Wie lernen wir hier eigentlich und wie wollen wir lernen? Einen Nachmittag lang dreht sich alles um das Thema Studieren. Los geht es mit impulsiven Kontroversen im Speaker’s Corner, gefolgt von einer Ideenwerkstatt und anschliessender Reflexion an der CocktailBar. Zum Abschluss gibt es eine MovieNight mit anschliessender Podiumsdiskussion.

Speakers‘ Corner

Welche Lehre brauchen wir? Vier Experten, vier Kurzinputs, vier Meinungen. Die Perspektiven von Studierenden, Rektorat, Wirtschaft und Wissenschaft eröffnen die Debatte über zukünftiges und nachhaltiges Studieren.
» Redner: Shusha Niederberger (HeK, Basel), N.N. (KPMG), Samuel Brülisauer (Studentenschaft)
» Moderation: Florian Schulz (Leiter Service Center Beratung)

Ideenwerkstatt

Wir schaffen einen "Open Space" in dem Studierende, Lehrende und Verwaltungsmitglieder brennende Fragen zur Lern- und Lehrkultur an der HSG einbringen und in Workshops miteinander diskutieren können. Ideenaustausch und Agenda-Setting. Dazu finden verschiedene Workshops statt.
» Moderation: Bernhard Resch (Lehrstuhl für Organisationspsychologie)
* Anmeldung erforderlich: Bis am Vortag der Veranstaltung am Info Desk oder unter info@unisg.ch.



CocktailBar

Mitreden beim (Frucht)Cocktail! Ein moderierter Austausch in entspannter Atmosphäre, der die Ergebnisse des Zukunftslabors zur Diskussion stellt und zur Reflexion einlädt.
» Moderation: Bernhard Resch (Lehrstuhl für Organisationspsychologie) und Florian Schulz (Leiter Service Center Beratung)

MovieNight ‹Alphabet› mit anschliessender Podiumsdiskussion

"98% aller Kinder kommen hochbegabt zur Welt. Nach der Schule sind es nur noch 2%." Der Dokumentarfilmer Erwin Wagenhofer prangert in seiner Dokumentation "Alphabet" (2013) unser Bildungssystem an. Erziehung, Profit und Angst als überholte Leitmotive eines vom Industriezeitalter geprägten Leitbildes.
» Podiumsdiskussion: Prof. Dr.Thomas Dyllick (Delegierter für Verantwortung und Nachhaltigkeit)
» Moderation: Björn Müller (Psychologische Beratungsstelle)

Sunrise WakeUp Clubbing

Raus aus den Federn und ab zum Pre-Study-Clubbing. Starte mit positiven Beats, Gipfeli und einem grünen Smoothie in den Tag. Von Sonnenaufgang (06.19 Uhr) bis 09.00 Uhr.
» Sunrise Clubbing: DJ Ultimo

Balanceakt Prüfungen

Prüfungsstress ist normal und kann sogar leistungsfördernd sein. Er wird jedoch zum Problem, wenn die Leistungsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden wesentlich beeinträchtigt werden. Mit einem Mix aus Selbstreflexion, Erfahrungsaustausch in der Gruppe und Informationsvermittlung werden wir Möglichkeiten für einen gesunden Umgang mit Stress in der Prüfungszeit aufzeigen.
» Leitung: Anja Thunemann (Prozesse, Planung, Prüfungen), Andrea Sasse (Prozesse, Planung, Prüfungen) und Katharina Molterer (Lehrstuhl für Organisationspsychologie)
* Anmeldung erforderlich: Bis am Vortag der Veranstaltung am Info Desk oder unter info@unisg.ch.

Stilles z‘Mittag

In Zusammenarbeit mit der Mensa wird das "Sääli" (Seitentrakt der Mensa) zu einem Ort des stillen z’Mittags. Für einmal in Ruhe und Achtsamkeit das besondere Essen der Mensa an diesen Tagen mit allen Sinnen geniessen und entdecken.
» Ort: Sääli (Seitentrakt der Mensa)

Philosophischer Spaziergang

"Studierbar oder nicht? Was man an der Universität (nicht) lernen kann."
» Treffpunkt zum «Philosophischen Spaziergang» über den Campus ist die StudierBar »
Leitung: Prof. Dr. Emmanuel Alloa

Lerngruppen: Best Practice

Lerngruppen sind essentieller Teil eines erfolgreichen Studiums. Der Austausch mit anderen ermöglicht eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Stoff und motiviert meist mehr als gänzlich alleine zu lernen. In diesem Workshop geht es darum, wie man eine gute Gruppe findet, was eine gute Lerngruppe ausmacht und was man selbst zu ihrem Gelingen beitragen kann.
» Leitung: Mark Laukamm (Lehrstuhl für Organisationspsychologie)
* Anmeldung erforderlich: Bis am Vortag der Veranstaltung am Info Desk oder unter info@unisg.ch.

Doktoranden Coaching

Erfolgreiche Beziehungsgestaltung mit dem Doktorvater / der Doktormutter: Kritische Gesprächssituationen meistern.
» Leitung: Björn Müller (Psychologische Beratungsstelle) und Florian Schulz (Leiter Service Center Beratung)
* Anmeldung erforderlich: Bis am Vortag der Veranstaltung am Info Desk oder unter info@unisg.ch.

Entspannungsmethoden

Entspannungsübungen helfen wirksam das allgemeine Erregungsniveau zu senken, um uns wieder eine bessere Konzentrationsfähigkeit und Energie zu verleihen. Lass dich auf eine Kostprobe der zwei bekanntesten nnungsübungen helfen wirksam das allgemeine Erregungsniveau zu senken, um uns wieder eine bessere Konzentrationsfähigkeit und Energie zu verleihen. Lass dich auf eine Kostprobe der zwei bekanntesten Entspannungsverfahren ein; Progressive Muskelentspannung (Donnerstag Morgen) und Autogenes Training (Donnerstag Nachmittag).
» Leitung: Katharina Molterer (Lehrstuhl für Organisationspsychologie)
* Anmeldung erforderlich: Bis am Vortag der Veranstaltung am Info Desk oder unter info@unisg.ch.

Schreibwerkstatt

VerterInnen des Projektteams "Förderung studentischer Schreibkompetenz" bieten Übungen zu folgenden Themen an: Zeitmanagement, Forschungsfrage, Argumentation, Aktiv vs. Passiv, Textzusammenhang sowie eine individuelle Schreibberatung.
* Anmeldung erforderlich: Bis am Vortag der Veranstaltung am Info Desk oder unter info@unisg.ch.

Autorenbericht ‹Schreiben›

Alfonso Hophan (Jusstudent) liest aus seinem Buch "Die Chronik des Balthasar Hauser" und berichtet wie aus seiner Maturaarbeit ein angesehener Historienroman wurde.

Prioritäten setzen

Prioritäten setzen gehört zum Kern eines jeden Zeitmanagements. In diesem Workshop geht es darum, verschiedene Techniken auszuprobieren, die helfen, im Alltagsstrom der verschiedenen Ziele, Wünsche und Anforderungen den Überblick zu behalten und eine gute Entscheidung darüber zu treffen, was als Nächstes dran kommt. Welche Priorität hat dieser Workshop für Dich?
* Anmeldung erforderlich: Bis am Vortag der Veranstaltung am Info Desk oder unter info@unisg.ch.

Weitere Infos zur StudierBar gibt es hier.
konulu porno izle porno izle sex liseli porno film
escort denizli escort denizli escort antalya sex izle porno hikayeler porno hikayeler
Als Studentenschaft der Universität St. Gallen sind wir einerseits die Interessensvertretung aller an der HSG immatrikulierten Studierenden, andererseits bieten wir Dienstleistungen in allen direkt studienbezogenen Bereichen an. Wir vertreten die aktuellen Interessen und nachhaltigen Anliegen der Studierenden im Rahmen einer konstruktiven Zusammenarbeit mit allen universitären Anspruchsgruppen. Neben den Dienstleistungen im Bereich Studium, koordinieren wir die Vereine, führen ressourcenintensive Grossprojekte durch und unterstützen Projekte in der Aufbauphase, sofern diese im Interesse eines Großteils der Studierenden liegen und diesen zugänglich sind.