Studium

Aktuelle Artikel

Studierenden-Professoren-Zmorge am Do, 04.12.14 Dienstag, 25. November 2014

Eure Meinung ist gefragt! Nehmt teil und diskutiert mit den Professoren Vito Roberto, Walter Brenner, Vincent Kaufmann, Bardo Fassbender, Christoph Frei und Benjamin Schindler über die Zukunft der Lehre an der Universität St. Gallen.

Die Studentenschaft lädt am Donnerstag, 04. Dezember 2014 zum zweiten Studierenden-Professoren-Zmorge, um dieses relevante Thema zusammen zu diskutieren.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Diskussionen, wie man dem sogenannten „Bulimie“-Lernen in der Lernphase entgegenwirken kann, um einen nachhaltigeren Lernerfolg zu garantieren.

Wie ist heute die Lehre an der HSG zu beurteilen? Wie kann sie verbessert werden und wie stellen wir Studierende uns eine optimale Lehre vor? Welche Ideen gibt es diesbezüglich aus der Dozierendenschaft? Sollte es mehr dezentrale Prüfungen geben? Oder weniger Prüfungen, die dafür aber anspruchsvoller sind? Kann durch den Einsatz neuer Technologien in Kursen eine Verbesserung erzielt werden? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen des Frühstückes besprochen.

Zeit und Ort: 04. Dezember 2014, 09:15 bis 11.00 Uhr im [ad]hoc Anmeldung: Schickt eine E-Mail an studentenparlament@myunisg.ch bis zum 02. Dezember, 18 Uhr

Achtung, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. First come, first serve. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den verschiedenen Stufen ist gewährleistet. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

Podiumsdiskussion Universa Montag, 24. November 2014

Träume verwirklichen – ein Weg, welcher so selbstverständlich sein sollte und dennoch nicht so selbstverständlich ist. Steve Jobs sagte einst in einer Rede an der Stanford University „Stay Hungry, stay foolish“ - vertraue darauf, dass die Punkte in Deinem Leben rückwirkend Sinn machen, solange Du tust was Du gerne machst.

Herzlich möchte dich Universa und das HSG ALumni Women’s Chapter zum Podium „Träume verwirklichen“ einladen, welches am 3. Dezember 2014 um 18.30 Uhr an der Universität St. Gallen im Raum 09-011 stattfindet.

Zu diesem spannenden Thema haben wir aussergewöhnliche und inspirierende Persönlichkeiten eingeladen, welche „hungry“ & „foolish“ sind und ihren eigenen Träumen gefolgt sind: Francesco Illy – Unternehmer, Künstler, Visionär und beharrlicher Geniesser ist heute Winzer und nennt es das „schönste Abenteuer meines Lebens”. „Hungry“ und „foolish“ ist er immer noch und „full of beans”. Mit seinen Plänen überfordert er manchmal sein Umfeld, aber er fasziniert und steckt an. Ricarda Demarmels – HSG Alumni. Forschung, Strategieberatung und Private Equity sind nicht augenfällig gradlinig. Neugier und der Wunsch zu gestalten verbinden die Punkte. Heute fragt sie sich wieder “…what would you do if you weren’t afraid?” und ist dabei “hungry” und - wie man ihr sagt - “foolish” zum nächsten Punkt anzusetzen. Sie sagt "Wenn Leidenschaft die Punkte verbinden, machen sie auch vorwärtsblickend Sinn".

Prof. Dr. Daria Berg – HSG Professorin, Ordinaria für chinesische Kultur und Gesellschaft, war schon als Teenager ‘hungry’ nach fremden Kulturkreisen und ‚foolish’ genug ihren Träumen zu folgen. Es zog sie nach China und Japan, wo sie insgesamt vier Jahre lang die Landesprachen lernte und nach Oxford, wo sie promovierte. ‘Foolish’ fanden damals viele die ungewöhnliche Laufbahn, aber die Durchsetzung ihres Traumes Brücken zu bauen zwischen den vertrauten und fremden Kulturkreisen erwies sich als ein Sesam-öffne-Dich zu Schätzen an Erfahrungen, Erlebnissen und Begegnungen. Sie ist davon überzeugt, dass der Weg seine Träume zu verwirklichen darin liegt, mit Mut und Selbstvertrauen das zu tun, was einem am meisten Spass macht und dass es wie ein Wunder tatsächlich auch rückblickend Sinn macht. Ennika-Anneli Võrk - HSG Studentin, die im Alter von 19 alleine und "hungry" von Estland in die Schweiz ausgewandert ist, um hier ihre akademischen, beruflichen und persönlichen Träume zu verwirklichen. 7 Jahre später blickt sie glücklich auf Ihre Zeit in Zürich und St. Gallen zurück und weiss, dass Träume nicht durch Magie wahr werden, sondern durch Mut und Schweiss. Olivia Bosshart, Kion, wird die Moderation dieses Podiums übernehmen und dich durch einen spannenden Abend führen.

Hast du Lust, dich vom Träumeverwirklichungs-Fieber anstecken zu lassen? Und hast du vielleicht Interesse, dich nach dem offiziellen Teil mit den Alumni-Frauen auszutauschen und weitere wertvolle Kontakte zu knüpfen? Dann melde dich hier gleich an! Mit den besten Grüssen von Universa und vom HSG Alumni Women’s Chapter Team

Leaders Symposium - Shaping the Global Sustainability Agenda Montag, 24. November 2014

Register now for the "Leaders Symposium - Shaping the Global Sustainability Agenda"‬ from February 5-7, 2015 at the University of St. Gallen!

Learn from outstanding personalities & their path-breaking initiatives. Interact during three days with leaders like Jeffrey Sachs - Director of the Earth Institute, Yolanda Kakabadse - President of the WWF, or Yves Daccord - Director-General of the ICRC and many more.

Take the opportunity to be one of only 100 students to attend this event: leaderssymposium.org.

KICC 2015: Zeigt was ihr drauf habt und reist nach Dubai! Montag, 3. November 2014

Willst du dich mit klugen Köpfen aus der ganzen Welt messen und die Schweiz in Dubai vertreten? Dann ist es höchste Zeit, dich mit drei Kommilitonen für die KPMG International Case Competition (KICC) 2015 anzumelden, dem grössten internationalen Case Study Wettbewerb von KPMG.

Schon bald könnte es für euch heissen: "Fasten your seatbelt. Your KICC adventure awaits." Was ihr mitbringen müsst, um die Reise nach Dubai anzutreten:
• Leidenschaft für das Lösen von Case Studies,
• sehr gute Englisch-Kenntnisse,
• Präsentationsfähigkeit,
• Nachweis, dass ihr an einer Schweizer Hochschule immatrikuliert seid.

Falls ihr diese Bedingungen erfüllt, gilt es folgende Aufgaben zu meistern:
bis 10. November: Anmeldung für das Schweizer Finale.
am 28. November: Das Schweizer Finale gewinnen.

Bewerbt euch jetzt und vertretet KPMG Schweiz in Dubai!

Auf jeden Fall weitersagen und dafür sorgen, dass die Schweiz den Titel nach Hause holt und sich gegen 20 Länder durchsetzt!

Der lange Samstag der schriftlichen Arbeiten Montag, 22. September 2014

HSG Bibliotheksgebäude

Stehen Sie vor Ihrer Bachelor-Arbeit?
Möchten Sie mit Ihrer Master-Arbeit beginnen, finden aber keinen Anfang?
Müssen Sie Ihre Seminararbeit voranbringen?

Wir unterstützen Sie dabei!

Wir bieten Ihnen am Samstag, 18.10.2014, ab 09.00 Uhr Kurzvorträge von HSG Professorinnen und Professoren zu den Themen:
• Fragenfindung
• Kreativitätstechniken
• Literaturverwaltungsprogramme
• English academic writing
• Schreiben in den Rechtswissenschaften
• Umgang mit Schreibblockaden

Ausserdem gibt es:
• Individuelle Schreibberatung
• Hilfestellungen zur Literatursuche
• Hilfestellungen zu LaTeX / Plagiat
• Lunch & Kaffee

Anmeldung bis zum 29.09.2014 unter: info@unisg.ch
Max. 150 Teilnehmende
Teilnahmebeitrag: 20 CHF (Vorkasse am Info Desk)
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an schreiben@unisg.ch

Neues Reglement für den Darlehens- und Stipendienfonds (DSF) der Universität St. Gallen, gültig ab 1. August 2014 Montag, 15. September 2014

Im Hinblick auf die Erhöhung der Studiengebühren und die Einführung einer Gebühr für Langzeitstudierende per Herbstsemester 2014 wurden auch die Instrumente und die Vergabepraxis des DSF weiterentwickelt: Mögliche, durch die Gebührenerhöhung entstehende Härtefälle, sollen abgefedert werden können. Aus diesem Grund wurde das Reglement für den Darlehens- und Stipendienfonds in den folgenden wichtigsten Punkten geändert:

  • Für die Vergabe von Mitteln des DSF ist die Bedürftigkeit des Studierenden eine notwendige Voraussetzung (beurteilt wird die finanzielle und familiäre Situation der Antragsstellenden sowie deren Eltern). Weitere Kriterien wie Studienleistungen und –verhalten, Engagement in universitären Organisationen und Vereinen sowie im sozialen Bereich oder auch die für die Anerkennung als internationaler Campus notwendige Diversität werden ergänzend bewertet.
  • Unter Berücksichtigung der Vergabekriterien sowie bei einer besonders zeitlichen Notlage können die Studiengebühren gestundet sowie teilweise oder komplett erlassen werden.
  • Ausserhalb der Vergabekriterien kann bei zeitlicher Notlage und Dringlichkeit ein einmaliges Darlehen als Nothilfe vergeben werden.
  • Mögliche Leistungsempfänger des DSF sind alle eingeschriebenen Studierenden des Assessmentjahres, der Bachelorstufe und der Masterstufe. Leistungen aus dem DSF werden in der Regel frühestens ab dem zweiten regulären Studiensemester ausgerichtet.
  • Inländischen Studierenden, welche aufgrund ihres ausserordentlichen studentischen Engagements in den Langzeittarif fallen, kann unter Berücksichtigung der Vergabekriterien die Zusatzbelastung als Stipendium ausgerichtet werden.
  • Ausländischen Studierenden, welche für die HSG in Bezug auf die Anerkennung als internationaler Campus notwendige Diversität wichtig sind, kann die Differenz zwischen normaler Semestergebühr der Stufe für InländerInnen und der Studiengebühr für AusländerInnen als Stipendium ausgerichtet werden.
  • Bei Fragen können sich Studierende gerne an die Fachstelle für Studienfinanzierung, E-Mail: studienfinanzierung@unisg.ch, www.studienfinanzierung.unisg.ch, wenden.
  • Mentoring-Programm Mittwoch, 3. September 2014

    Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Medien, Kultur und Wissenschaft fördern deine berufliche und persönliche Entwicklung!

    Das Mentoring-Prinzip:

  • Austausch mit einer bzw. einem erfahrenen MentorIn zu individuellen Themen
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion
  • Flexible Gestaltung der Mentoring-Beziehung
  • Einblicke in die Berufs- und Arbeitsrealität
  • Zugang zu den formellen und informellen Netzwerken
  • Dauer der Mentoring-Beziehung: zwei Jahre
  • Für Studierende auf Bachelor-, Master- und Doktorats-Stufe
  • Bewerbungen sind vom 15. - 28. September 2014 auf der Website http://mentoring.unisg.ch möglich. Mitte Oktober findet die Zuteilung der Mentor(inn)en und Mentees statt. Weitere Informationen zum Mentoring-Programm findet Ihr auf der Website www.mentoring.unisg.ch.

    Assessment nicht bestanden - Wie weiter? Dienstag, 2. September 2014

    Vor ein paar Tagen sind die (rechtlich verbindlichen) Noten in den Briefkästen gelandet. Für einige ist damit leider auch der vorerst definitive Bescheid gekommen, dass sie das Assessment-Jahr nicht bestanden haben. Dies bringt nebst einer meist grossen Enttäuschung auch viele Fragen mit sich: Was ist falsch gelaufen? Wie kann ich das ändern? Welche Möglichkeiten gibt es, gegen eine Note vorzugehen, sollte ich nicht mit der Bewertung einverstanden sein? Und ganz einfach: Wie geht es nun weiter?

    Im Stress, den ein solcher Bescheid auch verursachen kann, lohnt es sich, in aller Ruhe über die verschiedenen Optionen nachzudenken. Wichtig hierfür ist natürlich, dass man gut über eben diese Optionen informiert ist, was viel Abklärung erfordern kann. Um hier abzuhelfen, organisiert die Uni jeweils die Veranstaltung „Orientierungsperspektiven“, welche am vergangenen 26. August über die Bühne gegangen ist. Für jene, die an dieser Veranstaltung leider nicht teilnehmen konnten oder auch gerne noch einmal etwas nachschlagen würden, sind hier die Folien in Deutsch und Englisch publiziert.

    Diese befassen sich insbesondere mit einer

  • kleinen Reflexion der eigenen Lernstrategien,
  • den Optionen bei Weiterführung des Studiums,
  • alternativen Ausbildungswegen,
  • der psychologischen Beratung sowie,
  • der Rekursberatung der SHSG.
  • Bei weiteren Fragen könnt ihr euch wie immer per Mail oder telefonisch an den Vorstand für Interessenvertretung der SHSG, Samuel Brülisauer, wenden.

    Kontaktdaten:interessensvertretung@myunisg.ch sowie 071 224 79 05.

    Folien zu Orientierungsperspektiven