Studium

Aktuelle Artikel

Neuer Start in die Master-Stufe Montag, 13. April 2015

Per Herbstsemester 2015 regelt die HSG den Start ins Master-Studium in Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft neu.

Per Herbstsemester 2015 werden an der Universität St.Gallen (HSG) für externe, neueintretende Studierende bei allen betriebswirtschaftlichen (BWL) und volkswirtschaftlichen (VWL) Master-Programmen programmspezifische Integrationswochen sowie eine Master-Vorbereitungsstufe eingeführt. Der Einstieg in die wirtschaftswissenschaftlichen Master-Programme erfolgt für externe Bewerbende nur noch jeweils auf das Herbstsemester.

Nicht-spezialisierte Master-Programme

Die nicht-spezialisierten Master-Programme (Business Innovation (MBI), Marketing, Dienstleistung- und Kommunikationsmanagement (MSC), Unternehmensführung (MUG), Rechnungswesen und Finanzen (MAccFin) und Volkswirtschaftslehre (MEcon)) sehen sowohl eine programmspezifische Integrationswoche als auch eine Master-Vorbereitungsstufe vor.

Neueintretende Studierende mit einem fachähnlichen Abschluss absolvieren eine Integrationswoche. Diese kombiniert Veranstaltungen aus den Bereichen wie BWL (Finanzielle Führung, St.Galler Management-Modell und Marketing), VWL, Wirtschaftsrecht (Gesellschafts-/Konzernrecht und Haftung) sowie aus dem Kontextstudium (Natur/Kultur) und beinhaltet somit einen integrativen Überblick über das Studium an der Universität St.Gallen. Die Integrationswoche findet in der Kalenderwoche 36 statt. Ein Wiederholungstermin wird in der Kalenderwoche 44 angeboten.

Bewerbende mit einem fachfremden Master-Abschluss und Bewerbende mit einem betriebswirtschaftlichen Fachhochschul-Abschluss absolvieren eine Master-Vorbereitungsstufe. Diese basiert auf einem klar definierten Fächerkatalog im Umfang von 60 (BWL) respektive 56 Credits (VWL). Sobald diese fachlichen Grundlagen absolviert sind, kann das gewünschte Master-Programm ohne weitere Auflagen aufgenommen werden.

Spezialisierte Master-Programme

Die spezialisierten Master-Programme (Strategy and International Management (SIM), Banking and Finance (MBF) und Quantitative Economics and Finance (MiQE/F)) sehen für neueintretende Studierende eine programmspezifische Integrationswoche vor, die vor Beginn des Master-Studiums absolviert werden kann. Die Integrationswochen fokussieren auf die Fachgebiete der Programme. Integrationswochen wurden bereits vor zwei Jahren in den Master-Programmen SIM und MBF eingeführt. Da damit gute Erfahrungen gemacht wurden, wird das Modell nun erweitert für alle BWL- und VWL-Master-Programme eingeführt.

Übergangsregelungen

Für Absolventinnen und Absolventen mit einem Bachelor-Abschluss der HSG, die für die Master-Stufe die Fachrichtung ändern wollen, gibt es nur marginale Änderungen. Für die wenigen Änderungen sind Übergangsregelungen vorgesehen, wobei es bis zum Frühjahrssemester 2016 keine Änderungen gibt. Die Übergangsregelungen sind im Studentweb der Universität kommuniziert. Ab Herbstsemester 2016 gilt für interne Fachrichtungswechsler die Master-Vorbereitungsstufe, jedoch mit dem bisherigen Fächerkatalog.

Ebenso keine Änderungen erfolgen für die Master-Programme International Affairs and Governance (MIA), Management, Organisation und Kultur (MOK) sowie die rechtswissenschaftlichen Master-Programme, da diese nicht von der Reform betroffen sind.

Optimaler Start ins Studium

Mit dieser Reform hat die HSG ein Modell entwickelt, um eventuelle fachspezifische Zulassungsauflagen schon vor Beginn des Master-Studiums zu erfüllen. Mussten bisher viele externe, neueintretende Studierende während ihres Master-Studiums noch Leistungen der Bachelor-Stufe nachholen, können diese nun im Rahmen der Master-Vorbereitungsstufe bzw. einer Integrationswoche absolviert werden. Damit erhalten die Studierenden einen optimalen fachlichen Start in ihr gewähltes Master-Programm. Insbesondere vermitteln die Integrationswochen nicht nur ausgewählte programmspezifische Grundlagen, sondern helfen auch dabei, die besonderen Merkmale, die die HSG verkörpern, von Anfang an zu verstehen.

Nachholtermine

Damit sich durch diese Reform für interne Fachrichtungswechsler das Studium nicht künstlich verlängert, werden für Betroffene die Nachholtermine der Prüfungen geöffnet.

Weitere Informationen zur Integrationswoche findet ihr hier:
Integrtionswoche

Detaillierte Informationen zur Zulassung zum Masterstudium findet ihr hier:
Zulassung zu Masterstudium

Informationen zu den Übergangregelungen findet ihr hier:
Übergangsregelungen

Falls es noch Fragen zum Masterstart gibt, steht euch die Studentenschaft sehr gerne zur Verfügung. Schreibt eine E-Mail an: praesident@myunisg.ch

Teaching Award 2015: Vorschläge gesucht! Samstag, 21. März 2015

Auch in diesem Jahr verleiht die Studentenschaft wieder den mit 10'000 Franken dotierten „Credit Suisse Award for Best Teaching“ . Am Dies Academicus wird damit ein Mitglied der Professorenschaft unserer Universität ausgezeichnet, das sich durch hervorragende Leistungen in der Lehre besonders verdient gemacht hat.

Als Kriterien für die Vergabe des Awards werden die "Vermittlung von Interesse und Freude am Lernen", "intellektuelle Herausforderung", "didaktische Fähigkeiten" sowie "Einsatz und Engagement" herangezogen. Dabei bezieht sich die Auszeichnung nicht allein auf eine spezielle Veranstaltung, sondern auf die gesamte Lehrleistung des "Best Teacher".

Wenn du nun einen deiner Lieblings-Profs für diesen Award vorschlagen möchtest, schick' uns einfach den Namen und eine kurze Begründung für deine Nominierung. Wir freuen uns auf viele Vorschläge!

» Zur Nominierung…

Vom 13. bis zum 24. April könnt ihr dann auf myunisg.ch über die verschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten abstimmen und den "Best Teacher 2015" küren!

Übrigens: Die bisherigen Preisträger findet ihr auf den Glassternen im Durchgang zwischen A und B-Gebäude. Da diese den Award bereits einmal gewonnen haben, können Sie den Teaching Award nicht mehr gewinnen.

Rekursberatung & Orientierungsperspektiven Montag, 2. März 2015

Die Rekursberatung bietet Studenten Unterstützung beim Rekurrieren gegen Entscheide der notengebenden Verantwortlichen. Zum Einen stellt die Studentenschaft einen Leitfaden zur Verfügung mit allen wichtigen Angaben. Falls noch Fragen bestehen, ist es ratsam, den FAQ zu konsultieren. Sollten immer noch Unklarheiten bestehen, helfen wir gerne unter rekursberatung@myunisg.ch.

Wir möchten aber explizit darauf hinweisen, dass ein Rekurs in der Regel nicht sehr erfolgversprechend ist. Deshalb offeriert die Universität als Dienstleistung den Anlasses "Orientierungspespektiven". Dieser findet am Dienstag, 10. März um 13 Uhr im Raum 23-003 statt und soll Verbesserungspotenzial, Studienalternativen und Rekursmöglichkeiten aufzeigen.

Termine für das FS 2015 Mittwoch, 21. Januar 2015

Die Studentenschaft wünscht weiterhin viel Erfolg und Energie für die Lern- und Prüfungsphase und anschliessend erholsame Ferien. Für diese Zeit geben wir einige Termine bekannt:

Das Bachelor und Master Bidding beginnt mit der Vorrunde am 22.Januar 2015, gefolgt von der ersten Hauptrunde am 29. Januar. Das Bidding fürs Assessment findet vom 29. Januar bis zum 12. Februar statt. Den genauen Zeitplan findet ihr unter folgendem Link im Studentweb.



Zentrale Notenvoranzeige: 26. Februar.

Weitere wichtige Termine und Fristen für das zweite Semester des Assessment, bezüglich der wissenschaftlichen Hausarbeit (WH), der Buchhaltungsprüfung und dem Integrationsprojekt findet ihr hier: studentweb.unisg.ch
Studentweb → Assessment → Prüfungen → Termine und Fristen

Weitere wichtige Termine und Fristen für das Frühlingssemester im Bachelor und Master: studentweb.unisg.ch

Zudem findet ihr Informationen zur Bachelor- und Masterarbeiten unter: studentweb.unisg.ch

Wir freuen uns mit euch auf eine weiteres schönes Semester an der Kickoff Party am 18. Februar im Elephant anzustossen.

Umfrage: Zukunft der Lehre an der HSG Freitag, 12. Dezember 2014

Liebe Studierende,

Eure Meinung ist gefragt! Es geht für uns Studierende um das wichtigste Thema überhaupt:

Wie soll unsere Lehre in Zukunft aussehen?

Die Universitätsleitung hat eine Rektoratsinitiative namens „Innovation Lehre“ ins Leben gerufen und mit dem Start des Projektes ist jetzt der Zeitpunkt, uns aktiv in die Diskussion einzubringen.

Da schlussendlich ihr alle von der Lehre direkt betroffen seid, wollen wir als Studentenschaft der Universität St. Gallen ein möglichst breites Stimmungsbild. Im Rahmen des Master-Kurses „Nachhaltige Geschäftsmodelle“ wurde von einer Gruppe Studierender ein Fragebogen erstellt, um exakt ein solches Feedback einzuholen.

Auf dieser Grundlage können wir für eure Interessen einstehen und die Gestaltung der Lehre in die richtige Richtung lenken.

Nehmt euch bitte 10-15 Minuten eurer wertvollen Zeit, um einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Lehre an der HSG zu leisten. Klickt auf den untenstehenden Link und gestaltet die Zukunft der Universität mit! Als Dankeschön wird unter allen Teilnehmenden ein iPad-Mini verlost.

Link zur Umfrage

Wir bedanken uns für euer Mitwirken, wünschen euch schöne Festtage und viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen!

Euer SHSG Vorstand 2014/15

Studierenden-Professoren-Zmorge am Do, 04.12.14 Dienstag, 25. November 2014

Eure Meinung ist gefragt! Nehmt teil und diskutiert mit den Professoren Vito Roberto, Walter Brenner, Vincent Kaufmann, Bardo Fassbender, Christoph Frei und Benjamin Schindler über die Zukunft der Lehre an der Universität St. Gallen.

Die Studentenschaft lädt am Donnerstag, 04. Dezember 2014 zum zweiten Studierenden-Professoren-Zmorge, um dieses relevante Thema zusammen zu diskutieren.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Diskussionen, wie man dem sogenannten „Bulimie“-Lernen in der Lernphase entgegenwirken kann, um einen nachhaltigeren Lernerfolg zu garantieren.

Wie ist heute die Lehre an der HSG zu beurteilen? Wie kann sie verbessert werden und wie stellen wir Studierende uns eine optimale Lehre vor? Welche Ideen gibt es diesbezüglich aus der Dozierendenschaft? Sollte es mehr dezentrale Prüfungen geben? Oder weniger Prüfungen, die dafür aber anspruchsvoller sind? Kann durch den Einsatz neuer Technologien in Kursen eine Verbesserung erzielt werden? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen des Frühstückes besprochen.

Zeit und Ort: 04. Dezember 2014, 09:15 bis 11.00 Uhr im [ad]hoc Anmeldung: Schickt eine E-Mail an studentenparlament@myunisg.ch bis zum 02. Dezember, 18 Uhr

Achtung, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. First come, first serve. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den verschiedenen Stufen ist gewährleistet. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

Podiumsdiskussion Universa Montag, 24. November 2014

Träume verwirklichen – ein Weg, welcher so selbstverständlich sein sollte und dennoch nicht so selbstverständlich ist. Steve Jobs sagte einst in einer Rede an der Stanford University „Stay Hungry, stay foolish“ - vertraue darauf, dass die Punkte in Deinem Leben rückwirkend Sinn machen, solange Du tust was Du gerne machst.

Herzlich möchte dich Universa und das HSG ALumni Women’s Chapter zum Podium „Träume verwirklichen“ einladen, welches am 3. Dezember 2014 um 18.30 Uhr an der Universität St. Gallen im Raum 09-011 stattfindet.

Zu diesem spannenden Thema haben wir aussergewöhnliche und inspirierende Persönlichkeiten eingeladen, welche „hungry“ & „foolish“ sind und ihren eigenen Träumen gefolgt sind: Francesco Illy – Unternehmer, Künstler, Visionär und beharrlicher Geniesser ist heute Winzer und nennt es das „schönste Abenteuer meines Lebens”. „Hungry“ und „foolish“ ist er immer noch und „full of beans”. Mit seinen Plänen überfordert er manchmal sein Umfeld, aber er fasziniert und steckt an. Ricarda Demarmels – HSG Alumni. Forschung, Strategieberatung und Private Equity sind nicht augenfällig gradlinig. Neugier und der Wunsch zu gestalten verbinden die Punkte. Heute fragt sie sich wieder “…what would you do if you weren’t afraid?” und ist dabei “hungry” und - wie man ihr sagt - “foolish” zum nächsten Punkt anzusetzen. Sie sagt "Wenn Leidenschaft die Punkte verbinden, machen sie auch vorwärtsblickend Sinn".

Prof. Dr. Daria Berg – HSG Professorin, Ordinaria für chinesische Kultur und Gesellschaft, war schon als Teenager ‘hungry’ nach fremden Kulturkreisen und ‚foolish’ genug ihren Träumen zu folgen. Es zog sie nach China und Japan, wo sie insgesamt vier Jahre lang die Landesprachen lernte und nach Oxford, wo sie promovierte. ‘Foolish’ fanden damals viele die ungewöhnliche Laufbahn, aber die Durchsetzung ihres Traumes Brücken zu bauen zwischen den vertrauten und fremden Kulturkreisen erwies sich als ein Sesam-öffne-Dich zu Schätzen an Erfahrungen, Erlebnissen und Begegnungen. Sie ist davon überzeugt, dass der Weg seine Träume zu verwirklichen darin liegt, mit Mut und Selbstvertrauen das zu tun, was einem am meisten Spass macht und dass es wie ein Wunder tatsächlich auch rückblickend Sinn macht. Ennika-Anneli Võrk - HSG Studentin, die im Alter von 19 alleine und "hungry" von Estland in die Schweiz ausgewandert ist, um hier ihre akademischen, beruflichen und persönlichen Träume zu verwirklichen. 7 Jahre später blickt sie glücklich auf Ihre Zeit in Zürich und St. Gallen zurück und weiss, dass Träume nicht durch Magie wahr werden, sondern durch Mut und Schweiss. Olivia Bosshart, Kion, wird die Moderation dieses Podiums übernehmen und dich durch einen spannenden Abend führen.

Hast du Lust, dich vom Träumeverwirklichungs-Fieber anstecken zu lassen? Und hast du vielleicht Interesse, dich nach dem offiziellen Teil mit den Alumni-Frauen auszutauschen und weitere wertvolle Kontakte zu knüpfen? Dann melde dich hier gleich an! Mit den besten Grüssen von Universa und vom HSG Alumni Women’s Chapter Team

Leaders Symposium - Shaping the Global Sustainability Agenda Montag, 24. November 2014

Register now for the "Leaders Symposium - Shaping the Global Sustainability Agenda"‬ from February 5-7, 2015 at the University of St. Gallen!

Learn from outstanding personalities & their path-breaking initiatives. Interact during three days with leaders like Jeffrey Sachs - Director of the Earth Institute, Yolanda Kakabadse - President of the WWF, or Yves Daccord - Director-General of the ICRC and many more.

Take the opportunity to be one of only 100 students to attend this event: leaderssymposium.org.
konulu porno izle porno izle sex liseli porno film
escort denizli escort denizli escort antalya sex izle porno hikayeler porno hikayeler
Als Studentenschaft der Universität St. Gallen sind wir einerseits die Interessensvertretung aller an der HSG immatrikulierten Studierenden, andererseits bieten wir Dienstleistungen in allen direkt studienbezogenen Bereichen an. Wir vertreten die aktuellen Interessen und nachhaltigen Anliegen der Studierenden im Rahmen einer konstruktiven Zusammenarbeit mit allen universitären Anspruchsgruppen. Neben den Dienstleistungen im Bereich Studium, koordinieren wir die Vereine, führen ressourcenintensive Grossprojekte durch und unterstützen Projekte in der Aufbauphase, sofern diese im Interesse eines Großteils der Studierenden liegen und diesen zugänglich sind.